Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu weiteren Infos

Suchformular

home facebook Suche

Österreichische Nationalagentur

Gruppenfoto

Österreichische Nationalagentur „Erasmus+ Jugend in Aktion und Europäisches Solidaritätskorps“ – Internationale Jugendarbeit fördern

Das IZ – Vielfalt, Dialog, Bildung verwaltet im Auftrag des Bundeskanzleramt (Sektion Familien und Jugend) die beiden EU-Förderprogramme Erasmus+ Jugend in Aktion und das Europäische Solidaritätskorps in Österreich. Als Förderstelle für internationale Jugendarbeit in Österreich ist die Nationalagentur damit Anlaufstelle für JugendarbeiterInnen und Jugendliche, die grenzüberschreitende Projekte durchführen (wollen). Außerdem unterstützt die Agentur lokale Jugendarbeit durch Vernetzungs- und Weiterbildungsangebote, bei denen europäische Expertisen und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Unsere Ziele:

  • Förderung von internationalen Angeboten für Jugendliche und JugendarbeiterInnen; u.a. in Einrichtungen der Jugendarbeit und in Jugendorganisationen
  • Unterstützung von Qualität in der Jugendarbeit durch europäische Vernetzung und Qualifizierung
  • Austausch zwischen nationaler und europäischer Jugendpolitik
  • Förderung von Inklusion, gesellschaftlicher Teilhabe sowie solidarisches Engagement junger Menschen

Was wir tun:

  • Abwicklung der Förderungen von Erasmus+ Jugend in Aktion und dem Europäischen Solidaritätskorps in Österreich
  • Verbindungen der verschiedenen Ebenen von Jugendarbeit fördern - von lokal, regional, national bis europäisch
  • europaweiten Austausch von Erfahrungen, Konzepten und „good practice“-Beispielen ermöglichen
  • Europäische Weiterbildungsangebote für JugendarbeiterInnen mit den Hauptthemen: niederschwelliger Zugang zu den EU-Jugendprogrammen; Qualität, Praxis und Anerkennung von Jugendarbeit; Inklusion; politische Bildung; digitale Jugendarbeit

 

Die Förderprogramme im Detail:

Erasmus+ Jugend in Aktion - EU-Förderprogramm für Jugendprojekte (2014-2020)

Im Jugendbereich des EU-Förderprogramms Erasmus+ werden Mobilitäts-, Kooperations- und Beteiligungsprojekte in der Jugendarbeit finanziert. Dies können, z.B. die Begegnung von Jugendgruppen oder der Austausch von JugendarbeiterInnen aus verschiedenen Ländern sein. Außerdem werden Strategische Partnerschaften, die Innovation im Jugendbereich unterstützen, sowie Projekte, die den Dialog zwischen Jugendlichen und PolitikerInnen ermöglichen, gefördert. Österreichische Organisationen und Einrichtungen aus dem außerschulischen Jugendbereich führen die Projekte durch – meist in Zusammenarbeit mit einer oder mehreren ausländischen Partnerorganisationen. Ziele des Programms sind, Schlüsselkompetenzen junger Menschen zu verbessern und deren Beteiligung am demokratischen Leben und am Arbeitsmarkt zu fördern – insbesondere auch bei jungen Menschen mit geringeren Chancen. Jugendliche sollen motiviert werden, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen und mit deren Vielfalt gut umgehen zu lernen.

 

Europäisches Solidaritätskorps – Solidarisches Engagement in Europa (2018-2020)

Im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) werden nationale und internationale Projekte und Initiativen unterstützt, die soziales Engagement und gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern. Jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren bietet das ESK die Möglichkeit, sich als Freiwillige in gemeinnützigen Organisationen im In- und Ausland zu engagieren bzw. können österreichische Organisationen junge Erwachsene aus ganz Europa als Freiwillige für ihr Team gewinnen. Zukünftig werden auch Jobs und Praktika innerhalb der EU vermittelt werden. Solidaritätsprojekte ermöglichen Jugendlichen mithilfe eines finanziellen Zuschusses, Initiativen im eigenen Umfeld durchzuführen. Ziel des Programms ist es, solidarisches Handeln junger Menschen über Ländergrenzen hinweg zu ermöglichen sowie ein soziales und vielfältiges Europa zu fördern.

 

Beratung vor Ort

In jedem Bundesland gibt es eine Regionalstelle, die über EU-Fördermöglichkeiten für Jugendliche und Jugendarbeit informiert und berät. Auch konkretes Feedback zu Projektideen und -anträgen ist hier möglich.

 

Logo der Nationalagentur


Kontakt

Hand schreibt auf Tafel

Bundeskanzleramt
(Sektion Familien und Jugend)
Abteilung Jugendpolitik
1020 Wien,
Untere Donaustraße 13–15
Tel: +43 (0)1/53115
E-Mail: jugendpolitik@bka.gv.at
Web: www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at


Für regelmäßige Informationen zur Jugendarbeit in Österreich abonnieren Sie den Newsletter Jugend des Bundeskanzleramts (Sektion Familien und Jugend).