Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu weiteren Infos

Suchformular

home facebook Suche

Bundesjugendvertretung

Vorsitzteam Bundes Jugend Vertretung

Die Bundesjugendvertretung (BJV) ist die gesetzlich verankerte Interessenvertretung aller Kinder und Jugendlichen in Österreich und vertritt somit die Anliegen von über drei Millionen Menschen in Österreich. Die BJV hat sozialpartnerschaftlichen Status in Jugendfragen. Das heißt: Wenn es um politische Themen geht, die junge Menschen betreffen, sitzen VertreterInnen der BJV mit am Tisch.

Gemeinsam mit ihren 53 Mitgliedsorganisationen ist sie eine starke Stimme für die vielfältigen Interessen von Kindern und Jugendlichen. Die Mitgliedsorganisationen können in drei Gruppen gegliedert werden: Auf Bundesebene agierende Kinder- und Jugendorganisationen, Volksgruppenbeiräte und Landesjugendbeiräte, sowie die BundesschülerInnenvertretung und die Österreichische HochschülerInnenschaft.

Außerdem ist die BJV international gut vernetzt, u.a. als aktives Mitglied des Europäischen Jugendforums. Außerdem entsendet sie z.B. jedes Jahr einen „UN-Youth Delegate“ zur UNO-Generalversammlung nach New York und nominiert einen „Internet Youth Delegate“, der die Interessen von Kindern und Jugendlichen zum Thema Netzpolitik national und international vertritt.

In ihrer jetzigen Form wurde die BJV durch das Bundes-Jugendvertretungsgesetz, beschlossen am 1.1.2001 eingerichtet. Seit fast 15 Jahren mischt die BJV nun also aktiv in der Politik mit. Die Vorgängerorganisation der BJV war der Österreichische Bundesjugendring.

Worum es der BJV geht

Der BJV geht es um Mitbestimmung, Teilhabe, Perspektiven, Sicherheit, Rechte, Chancen für junge Menschen. Sie beschäftigt sich mit allen Dingen, die Kinder und Jugendliche betreffen. Und das sind viele. Besonders wichtig sind die Themenbündel

  • Kinder und Jugend (Kinderrechte, Jugendschutz, Sexualität, Freiwilliges Engagement, Wohnen, Wehrpflicht/Zivildienst)
  • Bildung und Arbeit (Bildung, Arbeitsmarkt, Non-formale Bildung)
  • Jugend und Politik (Beteiligung, Internet/Netzpolitik, Internationales, Politische Bildung, Nachhaltigkeit, Antifaschismus)
  • Gleichberechtigung (Mädchen/Frauen, Verteilungsgerechtigkeit, Genderarbeit, Vielfalt, Generationengerechtigkeit)

Was die BJV tut

  • Sie vertritt die Interessen von rund drei Millionen jungen Menschen (von 0 bis 30 Jahren) in Österreich.
  • Sie gibt den Anliegen junger Menschen eine unüberhörbare Stimme.
  • Sie prägt Entscheidungen, die junge Menschen betreffen.
  • Sie entwickelt  Kooperationen, Bündnisse und gemeinsame Projekte für junge Menschen.
  • Sie vernetzt Vereine und Organisationen für junge Menschen miteinander.
  • Sie organisiert Kampagnen und Veranstaltungen für Jugendliche.

Das aktuelle Vorsitzteam

Alle zwei Jahre wählen die Mitgliedsorganisationen der BJV ein neues Vorsitzteam. Aktuell besteht das aus Johanna Tradinik (Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreich), Christian Zoll (Junge ÖVP), Laura Schoch (Sozialistische Jugend Österreich) und David Neuber (Katholische Jugend Österreich).

Der BJV-Videokanal auf Youtube

Die BJV veröffentlicht auf ihrem Youtube-Channel Videos, in denen sie JugendarbeiterInnen folgende Fragen stellt: Warum ist Kinder- und Jugendarbeit wichtig? Was bedeutet sie für Menschen, die selbst in diesem Bereich arbeiten? It's work in progress - das heißt: es gibt immer wieder neue Videos.

 

 

 

Logo Bundesjugendvertretung